Leserbrief

Weg zwischen Blindenbad und Feldbrücke

2020.01.12. Leserbrief von Elga Müller, veröffentlicht am 28.12.2020 im „Mannheimer Morgen“

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie erhalten zu dem Thema/der Diskussion „Radschnellweg am Neckarkanal in Ilvesheim“
meinen Leserbrief. Ich bitte um Veröffentlichung und bin damit auch einverstanden.

Für ein lebenswertes Ilvesheim – keine Radschnellstraße am Neckarkanal – ein spannendes Szenario für das Jahr 2035

Ilvesheim meldet auch 2035 wochenlang andauernde Hitzewellen mit Temperaturen weit über 30 Grad Celsius. Die Wasserversorgung der Bevölkerung im Sommer ist aufgrund jahrelanger Trockenperioden nur noch stundenweise möglich. Gärten sind davon ebenso betroffen. Bäume sterben ab, Grünflächen versanden, die Tierwelt leidet mit den Menschen.
Das kleine Naherholungsgebiet zu beiden Seiten des Kanals in Ilvesheim mit seinem besonderen Kleinklima ist fast verschwunden. Neben dem Klimawandel trug insbesondere eine 2-spurige Radschnellstraße am Neckarkanal in Ilvesheim dazu bei.

Dazu ein kleiner Rückblick:
Die Radschnellstraße am Neckarkanal wurde 2024, nach heftigen Protesten von Bürgen und gegen deren Widerstand, fertiggestellt. Sie verläuft weitgehend 2-spurig auf betonierten Flächen. Fotos aus 2020 zeigen noch Spazierwege am Kanal, mit Bäumen, Gehölzen aller Art, Grünflächen mit einer regen Flora und Fauna. Diese existieren kaum noch.

Heute, 2035, stellen wir fest, dass die Mobilitäswende erfolgreich war: Immer mehr Leute nutzen öffentliche Verkehrsmittel oder auch Fahrräder, E-Bikes, (S-)Pedelecs. Immer weniger Autos bewegen sich auf den Straßen. Der Brückenbau zwischen Ladenburg und Friedrichsfeld führte zu einer erheblichen Entlastung auf den Straßen von Ilvesheim und trug mit der innerörtlichen Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 zu einer erheblichen Verkehrsberuhigung bei. Auffallend und nicht erwartbar ist jedoch das fast unveränderte Verkehrsverhalten vieler Schnellradfahrer (+ E-Bikes, Pedelecs): Mehr als je zuvor nutzen sie die direkt verlaufenden PKW-Straßenverbindungen, um zügig zu ihrem Ziel zu kommen. Nicht jedoch die dafür vorgesehene Strecke am Neckarkanal. Hier trifft man eher die Freizeitradler, die die Nähe zum Wasser schätzen und sich mehr Bewuchs wünschen.

Ausblick: Auf Druck der Bevölkerung beschloss der Gemeinderat aktuell den Rückbau auf eine einspurige Fahrrads-/Fußgängerstrecke, die Pflanzung von hitzeresistenten Bäumen und Gehölzen und begleitenden Grünflächen. Diese Renaturierung der Strecke wird von der Bevölkerung sehr begrüßt. Eine Bürgerinitiative hat sich gegründet, um diese wiedergewonnenen Flächen gemeinsam mit der Gemeinde zu erhalten und zu pflegen.

Fazit: Vielleicht und hoffentlich wird dieses Szenario nicht von der Realität eingeholt. Aber genau dieser Blick in die Zukunft zwingt uns heute aktiv zu werden. Aus diesem Grund ist die Bürgerinitiative „Kein Radschnellweg am Neckarkanal in Ilvesheim“ gegen die Versiegelung wertvoller Naturbestände.

Mit freundlichen Grüßen
Elga Müller

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest